Domanda di un lettore dal bollettino-FIGU Nr. 104, marzo 2019

NOTA IMPORTANTE

Questa è una traduzione non ufficiale e non autorizzata di una pubblicazione FIGU.

DEU ITA
 
Leserfrage aus dem FIGU-Bulletin Nr. 104, März 2019 Domanda di un lettore dal bollettino-FIGU Nr. 104, marzo 2019
Frage: Wie verhält es sich nun zum 194. Kontakt vom 15. Juni 1984? = Quetzal: Auch wenn wir unsere offiziellen Kontakte abbrechen müssen, wie es ja vorgesehen war, so werden wir weiterhin auf der Erde verweilen und mit dir Kontakt halten, jedoch bleiben wir ansonsten nur in beobachtender und nicht in aktiver und eingreifender Form. Domanda: Come stanno le cose con il 194esimo contatto del 15 giugno 1984? = Quetzal: ‹Anche se noi dobbiamo interrompere i nostri contatti ufficiali, come è già stato previsto, continueremo a trattenerci sulla Terra e a mantenere il contatto con te, ma resteremo solo in forma osservativa e non attiva, senza intervenire.
Das zumindest bis zum Jahre 2029, wonach wir uns dann voraussichtlich endgültig absetzen und uns anderen und erdfremden Aufgaben zuwenden werden, mit der Versicherung, dass wir uns endgültig in unsere Zeitdimension zurückziehen und niemals wieder in dieses Raum-Zeit-Gefüge zurückkehren. Questo almeno fino all’anno 2029, dopodiché prevedibilmente ce ne andremo in modo definitivo e ci dedicheremo ad altri compiti estranei alla Terra, fermo restando di ritirarci definitivamente nella nostra dimensione temporale e di non ritornare mai più in questa struttura spazio-temporale.›
 
Achim Wolf, Deutschland Achim Wolf, Germania
 
Ptaah: Dazu ist folgendes zu sagen: Wahrscheinlich wird im Jahr 2029 ein umfänglicher Abzug von uns allen Plejaren erfolgen, wonach nur noch sporadisch die Geschehen auf der Erde beobachtet werden. Ptaah: Su questo va detto quanto segue: probabilmente nell’anno 2029 avrà luogo il totale ritiro di tutti noi Plejaren, dopodiché gli avvenimenti della Terra saranno osservati solo ancora sporadicamente.
Infolge dem Desinteresse der Erdenmenschheit an der Wahrheit aller Dinge, der richtigen Lebensweise und Lebensführung hinsichtlich Liebe, Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit, folgedem auch das Missachten in bezug auf das Lernen, Erkennen und Befolgen der Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens, bedingt durch den ungeheuren religiösen Sektierismus, der Glaubensverbundenheit an die darin integrierten falschen Überlieferungen sowie Lügen und Verleumdungen, ist es leider in allen erdenklichen Richtungen trotz grosser Bemühungen nicht zum umfänglichen Erfolg gekommen, der von der Ebene Arahat Athersata angestrebt wurde. A causa del disinteresse dell’umanità terrestre per la verità di tutte le cose, per il corretto modo di vivere e per la giusta condotta di vita riguardo all’amore, alla pace, alla libertà ed alla giustizia, e quindi anche al disprezzo nell’imparare, conoscere e seguire ‹l’Insegnamento della Verità, l’Insegnamento dello Spirito e l’Insegnamento della Vita› [in ted. “Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens”; ndt], non si è giunti purtroppo – nonostante gli enormi sforzi in tutte le direzioni possibili – al grande risultato a cui il piano ‹Arahat Athersata› aspirava; i motivi sono l’enorme settarismo religioso, l’attaccamento fideistico alle false trascrizioni integrate in esso nonché le bugie e le menzogne.
Und dies ergab sich dadurch, weil durch diverse Menschen der Erde, die in ehrlicher Weise für die Mission hätten einstehen sollen, sich Betrug, Falschheit, persönliches Versagen, Hegemoniegebaren, Überheblichkeit, Unehrlichkeit, Selbstsucht, Egoismus, Egozentrismus, Dogmatismus, Egoismus und überbordende Selbstherrlichkeit und Verrat an der Mission usw. ergeben haben, wodurch die umfängliche schwere Missionsarbeit nicht in dem Rahmen ausgeführt werden konnte, wie dies erforderlich gewesen wäre. E questo è accaduto perché diversi esseri umani della Terra, che avrebbero dovuto farsi garanti della Missione, si sono dati all’inganno, alla falsità, al fallimento personale, al comportamento egemonico, all’arroganza, alla disonestà, all’egotismo, all’egoismo, all’egocentrismo, al dogmatismo, all’egoismo, all’automagnificenza smisurata e al tradimento della Missione. Così non si è potuto realizzare questo grande e difficile lavoro della Missione nel modo in cui sarebbe stato necessario.
Dadurch ist zu viel schiefgelaufen, folgedem durch die Ebene Arahat Athersata Änderungen in den laufenden Missionsmassnahmen ergriffen und Umbestimmungen erlassen wurden, die uns z.Z. noch nicht umfänglich bekannt sind und wir daher auch noch nicht wissen, was sich effectiv ergeben wird. A causa di ciò sono andate storte troppe cose, per cui il piano ‹Arahat Athersata› ha apportato delle modifiche ai provvedimenti in corso della Missione ed ha emanato delle disposizioni, che al momento non conosciamo in modo ampio e che per questo non sappiamo ancora neanche cosa accadrà effettivamente.
Fest steht bisher nur, dass wir Plejaren uns von der Erde zurückziehen und uns nicht weiterhin um die im Gros ausgeartete Erdenmenschheit bemühen werden. Finora è solo certo, che noi Plejaren ci ritireremo dalla Terra e che non ci occuperemo più dell’umanità terrestre, in gran parte degenerata.
Leider haben all die sehr grossen Bemühungen, wie auch die sehr grossen finanziellen Aufwendungen, Anstrengungen und Mühseligkeiten, die jahrelangen handwerklichen Einsätze – und wie du einmal gesagt hast – von Plackerei, Schufterei, Strapazen, der Stress und der ganze ungeheure vielfältige Aufwand nicht eine umwerfende Wirkung, wohl aber derart sehr grosse Erfolge gebracht, und zwar weltweit, dass doch für viele Erdenmenschen sehr viel Nutzen daraus gewonnen wurde, weil sie einerseits den Weg in eine richtige, gesunde und wertvolle Lebensführung und in ein erfreuliches Menschsein, wie auch eine Versöhnung mit sich selbst, dem Leben, mit ihren Familien, den Mitmenschen und den ganzen Lebensumständen fanden. Purtroppo, tutti i grandissimi sforzi come anche le ingenti spese finanziarie, le fatiche e i patimenti, gli interventi manuali di molti anni – e come una volta hai detto tu – di faticacce, sfacchinate, strapazzi, stress di enorme e vario dispendio, non hanno prodotto effetti sconvolgenti, ma comunque successi veramente grandi in tutto il mondo, per cui tanti esseri umani della Terra hanno ottenuto moltissimi benefici, dal momento che da un lato essi hanno trovato la via per una condotta di vita corretta, sana e preziosa e una lieta esistenza, così come una riconciliazione con sé stessi, la vita, le loro famiglie, il prossimo e tutte le circostanze della vita.
Anderseits hat durch die Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens und all deine geisteslehrebedingten Werke weltweit auch eine stattliche Anzahl Psychisch- und Depressiv-Erkrankte den Weg zurück in ein gesundes Gedanken-Gefühls-Psycheverhalten gefunden und auch viele Suizide verhindert. Dall’altro lato, grazie a ‹I’Insegnamento della Verità, l’Insegnamento dello Spirito, l’Insegnamento della Vita› ed a tutte le tue opere relative all’Insegnamento spirituale un considerevole numero di malati psichici e depressi in tutto il mondo hanno trovato anche la via di ritorno ad un comportamento sano nei pensieri, nei sentimenti e nella psiche e si sono evitati anche molti suicidi.
Das Gros der Erdenmenschheit ist jedoch leider derart im Religionswahnglauben und im Sektierismus gefangen, dass es abgrundtief von Angst, wie aber auch von Bosheit, Selbstsucht und Gewalt geschlagen ist und nicht in geringster Weise wagt, auch nur einen Hauch eines Gedanken zu haben, der wider den Glaubenswahn gerichtet wäre, weil in hörig-religiöser Wahnverfallenheit geglaubt wird, dass auch schon eine kleinste und nicht einmal wahrnehmbare winzigste Nuance eines Hauchs bezüglich eines glaubensfreien Gedankens eine schwerste göttliche Strafe herbeiführen würde, was jedoch einem absoluten Unsinn entspricht. La maggioranza dell’umanità terrestre però, purtroppo è talmente prigioniera dei deliri fideistici religiosi e del settarismo da essere profondamente colpita dall’angoscia, ma anche dalla cattiveria, dall’egotismo e dalla violenza da non osare avere minimamente nemmeno l’ombra di un pensiero diretto contro il delirio fideistico poiché, nella schiavitù delirante di stampo religioso, essa crede che anche solo la più piccola, impercettibile e minuscola sfumatura di una parvenza di pensieri privi di fede scatenerebbe la più pesante punizione divina, cosa che però corrisponde ad un assoluto nonsenso.
Quelle: https://www.figu.org/ch/files/downloads/bulletin/figu_bulletin_104.pdf
Fonte: https://www.figu.org/ch/files/downloads/bulletin/figu_bulletin_104.pdf
Selezionato e tradotto da Giovanni Capelli
Controllato e corretto da Enrico Freguja